Arbeits Zertifizierung (PERM)

 

Um sich in der EB-2 oder EB-3 Greencard Kategorie zu qualifizieren, muss der einwandernde Arbeiter zuerst eine „Labor Certification“ erhalten.

 

„Labor Certification“ ist das Verfahren indem der Arbeitgeber, der dem einwandernden Arbeiter eine Stellung geben möchte, zu beweisen versucht, dass ein qualifizierter und bereitwilliger U.S. Arbeiter für die Stellung nicht zur Verfügung steht. Meistens genügt es, wenn man die Stellung auf dem lokalen Arbeitsmarkt inseriert und dadurch nachweist, dass kein lokaler Arbeitnehmer für den Posten qualifiziert ist, oder kein Arbeiter den Posten annehmen will.

 

Es muss bewiesen werden, dass die Anstellung des ausländischen Antragstellers keine negativen Folgen auf die lokale Lohnstruktur hat. Der Sponsor muss den vorgeschriebenen Lohn zahlen („prevailing wage“), das heisst, den Durchschnittslohn zahlen, den lokale Arbeiter in einer gleichen oder ähnlichen Stellung verdienen (auf Statistiken des Arbeitsministeriums begründet).

 

Wenn die „Labor Certification“ vom Arbeitsministerium genehmigt ist, kann der Arbeitgeber einen Antrag bei der Einwanderungsbehörde einreichen, um den Einwanderer in der EB-2 oder EB-3 Greencard Kategorie zu qualifizieren.

 

Unter vereinzelten Bedingungen sind verschiedene Berufe von der Notwendigkeit freigestellt, eine „Labor Certification“ zu beantragen.

 

Zwei Berufe in der EB-3 Kategorie, für die eine „Labor Certification“ nicht erfordert ist, sind:

 

  • Physiotherapeuten - wenn man die nötige Ausbildung hat um das Examen für die Berufslizenz anzugehen im Staat wo man praktizieren möchte;

 

  • Berufskrankenschwester, die das NCLEX-RN Examen von der CGFNS (Commission on Graduates in Foreign Nursing Schools) bestanden haben, oder, die eine uneingeschränkte Berufslizenz in dem Staat erhalten haben, wo sie arbeiten möchten.

 

Verwandte Bereiche
Our Firm Assists You With US Immigration Consulting Services and Procedures